Sanddorn

Wir waren auf Usedom im Urlaub! Und da habe ich Sanddorn entdeckt. Sanddornbonbons, Sandornsaft (warm und kalt) Sanddornschnaps.. Was is das lecker! Und dann sehen die Sträucher mit ihren orangefarbenden Beeren auch noch so hübsch aus!! Schon im Urlaub hatte ich meinen Mann überzeugt: Wir brauchen einen Sanddorn im Garten!

Zum Hochzeitstag hatten wir von Schwiegereltern einen Gutschein für die Gärtnerei bekommen. Und nun hatte dieser seine Bestimmung gefunden! Dachte ich.. Aber einige Recherche warf einige Probleme auf…

Erstmal ist EIN Sanddorn eher unklug, wenn man irgendwann mal Beeren ernten möchte. Sanddörner sind nämlich männlich und weiblich. Und wenn man sich jetzt einen einzelnen in den Garten stellt wird das nix mit dem orangenen Nachwuchs.. Also mussten es zwei sein. Die kann man dann allerdings so nah aneinander pflanzen, dass sie wie ein Busch aussehen. So weit, so gut.

Und dann das nächste Problem. Wisst ihr, warum man Sanddornbüsche auf die Dünen pflanzt? Weil die verdammt viele und starke Wurzeln haben. Nebens Haus in den Garten, wo  sie angedacht waren, ging also nicht… Aber auch da gab es eine Lösung, die da hieß: Kübel.

Jetzt muss man sich nur noch für Sorten entscheiden. Beim Herrn Sanddorn war das einfach: Polfix Nr.5 sollte er heißen. Die Dame war etwas schwieriger. Die Wahl fiel auf die Schöne Leikora. Nun hoffen wir mal, dass sich die beiden gut verstehen und wir vielleicht schon nächstes Jahr kleine orangefarbende Sanddornbeeren pflücken können..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s