Pralinen selber gemacht

Ich wollte schon immer mal Pralinen selber machen. Heute hab ich es einfach mal gemacht! Natürlich sind es wieder einmal viel zu viele geworden.. Aber immerhin habe ich jetzt ein Rezept ausgetüftelt, für das man gar nicht soviel braucht.

Man braucht:

– 1 Packung Kuvertüre (ob Weiße, Schwarze oder Vollmilch bleibt jedem selber überlassen)
– 50g Blockschokolade
– 25g Nuss-Nougat
– 1 Esslöffel Krokant
– Pralinenförmchen

 

Das reicht für 10-14 Pralinen, je nachdem, wie groß die Förmchen sind.

 

Zuerst gieße eine dünne Schicht Kuvertüre in die Förmchen und stelle diese dann in den Kühlschrank. Tipp: Wenns schneller gehen soll einfach ins Gefrierfach stellen.

Schäle die Blockschokolade klein und schmelze sie im Wasserbad. Wenn sie schön flüssig ist schneide das Nougat in kleine Stücke und löse es in der Blockschokolade auf. Zum Schluss gib etwas Krokant dazu.

Diese Masse verteile nun in den Förmchen auf der jetzt festen ersten Schicht und stelle das ganze wieder kalt. Dabei nicht zu voll machen, sonst passt die letzte Abschlussschicht nicht!

Wenn auch die mittlere Schicht fest ist, kommt noch eine Schicht Kuvertüre darüber. Nun sollten die Pralinen ruhig über Nacht im Kühlschrank aushärten.

Und fertig sind sie ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s