Erdbeermuffins ohne Backen

Wer es jetzt noch nicht mitbekommen hat: es ist Erdbeerzeit! Und ich liebe Erdbeeren! Und Muffins! Und backen!

Aber draußen ist es warm.. Sehr warm.. Da hat man irgendwie nicht so viel Lust den Backofen an zu stellen..

Also habe ich mal ein Rezept für Muffins ohne Backen zusammengestellt. Allerdings muss ich zugeben, dass sie sich relativ schlecht aus den Silikon-Muffinförmchen lösten, und aus den „normalen“ bekommt man sie gar nicht raus. Wahrscheinlich sind solche Mini-Tortenringe da besser geeignet, aber sowas habe ich halt nicht. Also habe ich meine einfach mit Papierförmchen in einer Metallmuffinform gemacht und dann vor dem Servieren vorsichtig rausgelöst.

Aber fangen wir einfach mal an mit dem Rezept. Ihr braucht für ca 12 Muffins:

Für den Boden

  • ca 80g Butterkekse
  • ca 50g Butter

Für die Creme

  • 2 Beutel Gelantine fix
  • 250g Mascarpone
  • 150g Schlagsahne
  • 300g Erdbeeren
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Vanille
  • 1 Spritzer Zitrone

Für die Deko

  • 3 kleine Erdbeeren pro Muffin (die hatte ich leider nicht abgewogen)
  • ggf Tortenguss
  1. Für den Boden die Kekse zerbröseln. Die Butter langsam im Topf schmelzen und dann lagsam, Schluck für Schluck, zu den zerbröselten Keksen geben und unterrühren, bis sich eine Art Teig daraus ergibt. Achtung! Irgendwie brauche ich mal mehr mal weniger Butter..
  2. Diese Masse dann in die Muffinförmchen geben und gut andrücken.
  3. ca 150g Erdbeeren musen und mit der Mascarpone, der Vanille, dem brauenen Zucker und der Vanille mischen.
  4. Dann die Sahne schlagen und die restlichen Erdbeeren in kleine Würfel schneiden.
  5. Erst das Gelantinefix zur Masse geben und gut einrühren, dann die Sahne und de Erdbeerwürfel unterheben.
  6. Die Masse mit in die Förmchen geben mit Erdbeeren dekorieren und dann ab in den Kühlschrank.
  7. Wenn alles gut durchgehärtet ist kann noch Tortenguss auf die Muffins geben, dann halten die Dekoerdbeeren besser.
  8. Vor den Servieren die Muffins aus den Förmchen lösen, und fertig

Ich hatte meine Muffins übrigens über Nacht im Kühlschrank, daher weiß ich jetzt nicht ganz genau, wie lange sie zum aushärten brauchen.

Übrigens kann man auch einen teil der Butterkekse gegen fein geraspelt Nüsse austauschen, das schmeckt auch prima!

Die Menge reicht übrigens auch für eine kleine 20cm-Springform.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s