Die neuen Basteltrends?

Ich hatte euch ja schon das Zentangle vorgestellt, das ich beim VBS-Hobby in Verden mal in einem Workshop ausprobiert hatte.

Bei den Kreativ-Tagen gab es aber nicht nur diesen einen Workshop, sondern ein ganzes Workshop-Zelt, bei dem man noch andere Workshops mitmachen konnte. Also bin ich mal eine Runde Basteln und Malen gegangen und möchte euch natürlich meine Ergebnisse auch präsentieren 🙂

Sterne

Fröbelsterne (Bertels)

Nee, Fröbelsterne sind nicht wirklich neu.. Schon meine Oma hatte vor Weihnachten jedes Jahr aus jeweils 4 Papierstreifen Unmengen Sterne gefaltet. Und nach Weihnachten dann weggeschmissen, naja. Ich hatte immer zugesehen, durfte aber nie wirklich mitfalten. Hier durfte ich jetzt mal. Juchu! Ich hätte nicht gedacht, dass das falten so viel Spaß machen kann. Nachdem einer mit 4 Streifen fertig war kam noch einer mit 12.. und ich werde vor Weihnachten bestimmt noch ganz viele weitere machen!

Wie gesagt, das Fröbeln an sich ist nicht wirklich neu.  Was neu ist, ist, dass man die Streifen jetzt fertig kaufen kann. Die Preisspanne reicht von 4,80€ für 12 kleine Sterne bis 8,99€ für 10 große Sterne, dazwischen gibt es verschiedene Motive oder zum Beispiel auch Glitzerstreifen.

Ein richtiger Trend? Nee, eher nicht. Teilzeithobbysternfröbler wie ich können sich ihre 4 Streifen auch mal eben selber ausschneiden. Aber das Fröbeln ist sicher ein Spaß für Kids, bei dem auch die Eltern mal mitbasteln, und an der Stelle, wenn man also zu mehrere basteln möchte, sind die vorgeschnittenen Streifen sicher super.

 

Beton

Beton-Effekt (VIVA-Color)

Beton-gießen ist ja schon länger ein Trend, aber leider ist Beton auch immer extrem schwer.. Wenn man mal was gießen möchte, das aufgehängt werden soll muss man schon etwas aufpassen, dass man am Ende noch  mit einem Nagel hinkommt…

Aber für dieses kleine Problem wurde mir jetzt mal eine Lösung gezeigt: Es muss ja nicht immer Beton sein, es kann ja auch einfach nur wie Beton aussehen. Klingt logisch,  oder?

Das Herz auf dem Bild ist aus Holz und mit einer Beton-Effekt-Paste bearbeitet. Das funktioniert eigentlich ganz einfach: Erst mit der Paste dünn grundieren und trocknen lassen. Dann mit einem gröberen Pinsel und etwas mehr Paste eine Struktur aufbringen. Diese wird dann noch mit einer Lasur eingefärbt, damit es auch betonnig aussieht und  fertig ist das Fake-Beton-Teil.

Bei meinem Herz habe ich dann noch mit einem Spachtel und einer dicken Schablone etwas drauf „gespachtelt“. Da sieht man gut, wie die Effektpaste ohne Lasur aussieht.

Die Idee an sich finde ich ganz witzig und das Ergebnis schaut nicht nur auf den ersten Blick echt gut aus. Das Beton derzeit im Trend ist kann ich voll und ganz bestätigen. Aber ob Fake-Beton nun wirklich ein  Trend wird? Ich weiß ja nicht…

Immerhin ist das ganze gar nicht so teuer, ein Set mit Paste, Lasur und Schwämmchen gibt es schon für knappe 13€. Noch nen Pinsel dazu und man kann loslegen..

Ich hatte echt eine Weile überlegt mir ein Set zu kaufen. Aber irgendwie weiß ich gar nicht, wo ich es denn anwenden soll.

 

Porzelanstifte

Porzellan-Stifte (Edding)

Jeder kennt Edding, oder? Hat nicht jeder irgendwo einen dicken schwarzen Edding-Filzstift in der Schublade?

Edding kann aber tatsächlich noch mehr als nur die praktischen Stifte zur Beschriftung von Gefrierbeuteln… Ich habe zwischenzeitlich mehrere Lackstifte und supertolle Pinselstifte von Edding, die mich wirklich überzeugen.

Nun, Porzelanstifte sind auf den ersten Blick nicht wirklich innovativ wie ich finde. Allerdings sind diese doch ganz interessant, denn es sind Pinselstifte. Die haben den Vorteil, dass man mit ihnen sehr dicke aber auch sehr dünne Striche malen kann. Wer besser malen kann als ich wird verstehen was ich meine 😉

Die eigentliche Verwendung der Stifte ist glaub ich selbsterklärend: Porzelanteil fett- und staubfrei abwischen, mit dem Stift Bilder drauf malen (wenn man sich vermalt kann man wegwischen;-)),  Zum Schluss muss das Stück dann noch in den Ofen um die Farbe einzubrennen. Die Farben sind dann sogar spülmaschninenfest.

Es gibt verschiedene Farbsets, und jeweils 6 Stifte kosten knapp 10€. Das finde ich vom Preis her eigentlich ok. Ein Trend? Naja, klar, Porzelanmalerei ist nichts neues. Allerdings haben sich in der Zeichner-Szene die Pinselstifte ziemlich durchgesetzt, und mit den Stiften lässt sich wirklich gut malen. Ich kann mir also gut vorstellen, dass einige „Strickkünstler“ sich über diese Stifte und die damit verbundenen neuen Untergrundmöglichkeiten freuen werden.

Ich werde mir diese Stifte definitiv kaufen, denn Weihnachten steht vor der Türe, und dieses Jahr werde ich meine Deko mit diesen Stiften selber anmalen 🙂

Übrigens hat mich da noch etwas angesprungen: Edding hat jetzt einen seidenmatten Sprühlack, und den in SUPERSCHÖNEN Farben! Und ich habe einen Metalltisch von Ikea.. Den Rest der Geschichte erzähle ich euch, wenn es dann so weit ist 😉

 

Anhänger

Cabochon (Glorex)

Cabochon-Schmuck derzeit definitiv ein Trend: Bei Dawanda und Etsi gibt es tausende Künstler/innen die diese hübschen Schmuckstücke verkaufen. Ich muss zugeben, dass ich auch bereits 1, 2 Stücke habe. Naja.. vielleicht auch ein paar mehr…

Um so mehr freute ich mich, das ich mir hier mal anschauen durfte, wie man diese Schmuckstücke selber herstellen kann. Leute, das ist SO SIMPEL, das hätte ich nicht gedacht.. Die Anhänger mit dem passenden Glassteinen kosten knapp 3 – 4 Euro, je nachdem, welche Größe oder Form man nimmt. Dazu benötigt man nur noch Schmuckkleber für knapp 2,50€ und irgendwas, das man unters Glas bringen möchte. Ich habe hier Scrapbooking-Papier verwendet, aber es geht zum Beispiel auch Stoff.

Und wie macht man es? Nun, das Glas mit Schmuckkleber auf das gewünschte Bild kleben und wenn es trocken ist sauber ausschneiden. Danach das Ganze mit einem weiteren Klecks Schmuckkleber in die Halterung geklebt. That’s it. Simpel, oder?

Ist das ein Trend? Für mich auf jeden Fall. Individuelle Schmuckstücke gehen nie aus der Mode und Cabochon-Schmuck geht so einfach, ist super günstig und sieht dann so toll aus, also, ich werde mir sicher noch einige Stücke machen…

 

Schachtel

Chalky Color (VBS)

Shabby-Look … Shabby-Look verfolgt mich… Schon seit einer Ewigkeit versuche ich irgendwo eine Palette her zu bekommen, um daraus dann eine Gaderobe im Shabby-Look zu machen. Leider ist mir das Glück noch nicht hold gewesen…

Dafür weiß ich jetzt aber wenigstens, mit welcher Farbe ich meine Traumgarderobe dann bemalen werde. Denn die Chalky Color-Farben treffen alle so ziemlich meinen Geschmack.

Während wir im Workshop kleine Würfelchen anmalten erzählte eine Teilnehmerin von ihrer süßen alten Kommode, die demnächst etwas Farbe bekommt. Ach, das kann ich mir so gut vorstellen. Ich will auch!!

Naja, aber genug rumgeheult, ich erzähl euch mal, wie es denn geht: Erstmal muss die ganze Holzschachtel mit einem dunkelen Farbton angestrichen werden. Wenn das dann trocken ist kommt eine Schicht Wachs ( VBS Chalky Wax) auf die Schachtel. Dann wird wieder gewartet. Dabei ist es sehr wichtig, dass das Wachs wirklich trocken ist. Wenn das der Fall ist kommt eine helle Schicht auf die Schachtel die dann (wer hätte es gedacht….) wieder trocknen muss. Dann noch eine Schicht Wachs und dann… Naja, könnt ihr euch wohl denken, oder? Wir verwendeten übrigens für alle Anstriche keine Pinsel, sondern Schwämmchen.

Wenn es dann ein wenig angetrocknet ist, geht man einfach mit Schmirgelpapier über das Ganze, durch das Wachs löst sich die obere Farbschicht und die untere Farbe kommt zum Vorschein. Ein wirklich schicker Effekt.

Der Shabby-Trend ist definitiv ein Trend und die Chalky-Farben die, wie der Name schon sagt, an Kreide erinnert sind wirklich schön. Ich denke, dass dies wirklich ein Trend werden kann.

Die Farben liegen bei knapp 7 €, das Wachs bei 5€, also nicht die Welt, nur konnte man mir nicht so genau sagen, wie weit man denn mit den 250ml kommt.

Wenn ich es doch noch mal hinbekomme eine Palette zu erstehen, werde ich diese Farben dann sicher nutzen und euch dann auch das Ergebnis präsentieren!

 

Puh, so einen langen Text, wer hat bis hierhin durchgehalten?

Na, dann gibt es jetzt zur Belohnung auch ein KARLCHEN:

IMG_20150824_175447

Der hängt nämlich seit neuerdings verdammt gerne mit mir ab.. Im wahrsten Sinne des Wortes..

Habt ihr Karlchen überhaupt schon mal in seiner ganzen Pracht gesehen?

IMG_20150829_174137

Soooo groß ist unser kleiner Kater!

Und zum Abschluss möchte ich natürlich  noch von euch wissen: Was ist derzeit euer „Basteltrend“ und welche von den von mir vorgestellten Techniken würdet ihr gerne mal testen?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die neuen Basteltrends?

  1. Pingback: Noch ein “Liebster Award” | Kitty's Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s