Viele Fragen zum Tragen :-)

Wow, also, ich habe noch nie so viele Zuschriften und liebe Nachrichten zu einem Text bekommen wie zu meinem Text zum Tragen! Sogar per Post bekam ich zwei Briefe, und ganz viele Mails.

Natürlich habe ich alle beantwortet, aber mir ist aufgefallen, dass sich einige Fragen immer wieder wiederholt haben. Natürlich bin ich kein Profi, genannt „Trageberaterin“, aber ich möchte unsere Erfahrungen gerne mit euch teilen.

Allerdings mit dem Hinweis: Natürlich sind dies alles nur persönliche Meinungen. Ich bin keine Fachfrau sondern einfach nur eine Tragemama.

Aber gehen wir die Fragen mal durch:

1. „Ich bin schwanger und möchte tragen. Wann soll ich mir eine Trage kaufen?“

Tragehilfen sind wirklich wie Schuhe, da kann man eigentlich gar nichts so wirklich raten. Wir hatten damals, als es an eine neue Trage ging, eine Trageberaterin da und haben einige  Tragen ausprobiert um eine passende zu finden. Ich würde mir keine Trage in der Schwangerschaft kaufen, sondern erst, wenn das Kleine da ist und ihr gemeinsam mal anprobieren könnt.

Wickelkreuztrage

Wickelkreutztrage mit einem Lenny Lamb Crasy Cats

2. „Mit was würdest du anfangen? Trage oder Tuch?“

Ganz klar: Tuch. Auch wenn ich es selbst anders gemacht habe weil  ich mir das Tragen im Tuch gar nicht vorstellen konnte. Aber ein Tuch kann man so perfekt an ein Baby anpassen, das kann einfach keine Trage. Anders als bei einer Trage kann man meiner Meinung nach ein Tuch auch schon in der Schwangerschaft kaufen.

RobinтАЩs Hip Carry

Robin’s Hip Carry mit einem Yaro Quantum Tardis Blue

 

3. „Was für ein Tuch würdest du empfehlen“

Oh, das ist wieder eine sehr individuelle Frage. Im Endeffekt gibt es grob zwei Arten von Tuch: die festen gewebten und die elastischen. Zu den Elastischen kann ich auch gar nicht so viel aus eigenen Erfahrungen sagen. Einige Bekannte hat mir dazu einige Antworten gegeben: Es gibt nur eine Bindeart, und es lässt sich nicht all zu lange verwenden, weil das Kind schnell zu schwer wird und das Tuch dann zu sehr nachgibt. Vorteil ist allerdings, dass das Binden nicht viel Übung bedarf da man nicht so akkurat straffen muss oder so. Geeignet sind diese Tücher also vor allem für die Minis.

Wenn ihr euch ein elastisches Tuch kaufen wollt, kann ich euch zwei Tipps mit geben: Kauft euch möglichst ein neues Tuch  und achtet drauf, dass es eine umgenähte Kante hat. Diese Tipps habe ich von „meiner“ Trageberaterin, die die Erfahrung gemacht hat, dass gebrauchte elastische Tücher oft schon sehr ausgeleihert waren..

Bei den Gewebten kenne ich mich dann doch etwas besser aus. Hier gibt es verschiedene Längen die in Größen zusammen gefasst sind. Sie sind zumeist aus 100% Baumwolle, allerdings gibt es auch andere „Blends“, wie Hanf, Seide oder Bambus.

Ring Sling

Ringsling aus einem Pollora Anteia Annea

4. „Wenn ich mir ein Tuch kaufen möchte, welche Länge soll ich nehmen?“

Ich selbst hatte nach der Geburt Kleidergröße 40, bin jetzt bei  38. Für eine gute „Startlänge“ halte ich die Länge 6. So ein Tuch ist ca. 4,70 Meter lang. Dieses Tuch eignet sich dann hervorragend für die Wickelkreuztrage, die Bindeart, mit der auch ich angefangen habe im Tuch zu tragen. Allerdings kommt die Länge auch auf die individuelle Kleidergröße an. Auf einigen Webseiten von Tuchherstellern, zum Beispiel bei Didymos und Fidella, gibt es auch Größenberater. Diese raten ab ca. Kleidergröße 42/44 zu einem Tuch der Länge 7.

Insgesamt habe ich selbst Tücher in Länge 3 bis 7. Dabei verwende ich die „Kurzen“ eher fürs Rückentragen.

Einfacher Rucksack 1

Einfacher Rucksack mit einem Girasol Herringbone Weave Zauberschein

5. „Alles neu oder gebraucht kaufen?“

Beim ersten gewebten Tuch würde ich immer ein gutes Gebrauchtes empfehlen. Den Tücher brauchen am Anfang immer eine gewisse Zeit, bis sie schön weich sind. Die Fachnasen nennen das „eingekuschelt“. Gute Anlaufstelle ist da zum Beispiel eBay Kleinanzeigen oder diverse Gruppen bei Facebook. Hier auch wirklich kein „selten benutz“ oder „nur einmal probiert“ kaufen. Gerade 100%Baumwolltücher lassen sich zum Teil auch mal bei 60 Grad waschen, die Hygiene ist da also kein Problem. An Marken kann ich persönlich Hoppediz oder Didymos als Starttuch empfehlen, da sie relativ günstig zu bekommen sind, aber nicht all zu breit. Aber wie so oft: das ist meine individuelle Meinung..

Bei Tragen finde ich das ganze wieder etwas schwieriger. Reine Tuch/und Bindetragen wie unsere FlyTai kann man super gebraucht kaufen wenn man weiß welche Größe man möchte. Aber gerade bei so manchem Schnallentier würde ich selbst auch überlegen dies neu zu kaufen.

Fidella FlyTai

Fidella FlyTai Happy Colour BoOm Newsize

6. „Wie viele Tücher braucht man denn?“

Die Frage ist wirklich extrem Individuell. (Ich wiederhole mich, hm?) Theoretisch kann man mit einem guten 6-er oder 7-er Tuch alles binden. Theoretisch kommt man auch mit einer Trage super klar. Aber wenn man zum Beispiel so einen Vollzeittragling wie wir hat, dann sollte zumindest ein Ersatztuch im Haus sein wenn das geliebte Haupttuch mal n Schwall Milch ab bekommen hat und in die Maschine muss. Und natürlich reicht eine einzelne Trage völlig, wenn diese allerdings gerade mal wieder im Auto ist und es kein Tuch als Alternative gibt nervt das schon gewaltig (Jap, alles Erfahrungswerte).

Aber wenn man gefallen am Tragen gefunden hat vermehren sich Tücher und Tragehilfen eh irgendwie von selbst.

Double Hammock 2

Double Hammock mit einem Yaro Broken Twill 33 welches Türkis gefärbt wurde

7. „Was hältst du von Trage – X“?

Es gibt soooo viele Tragen!!! Und ich kann immer nur für mich sprechen.. Aber generrell kann ich euch folgende Tipps geben: Wichtig ist, dass man den Steg, also das Stück Stoff zwischen den Beinen, einstellen kann. Außerdem solltet ihr auf die sogenannte „Anhock-Spreiz-Haltung“ achten. Das heißt, die Würmchen sollen nicht auf ihren Genitalen sitzen, sondern die Trage sollte von einer Kniekehle zur anderen gehen, wobei die Knie etwas höher sind als der Popo. Und damit fallen verdammt viele „gängige“ Tragen schon einmal raus.

Jetzt meine persönliche Meinung: gerade für kleine Würmchen sind Tragen aus gewebtem Stoff und ohne Polsterung am Babyrücken viel schöner, weil sie für die Kleinen  einfach viel bequemer sind. Hier kenne ich persönlich die Fidella FlyTai oder Kokadi TaiTai, wobei wir die Fidella in Benutzung haben. Diese sind auch komplett zum Binden. Da sagen dann viele „oh! ich möcht aber komplett mit Schnallen!“ Einfach aus Erfahrung: Eine Trage mit Schnallen muss man regelmäßig neu einstellen. Und wenn Papa vielleicht eine andere Figur hat als Mama stellt man da auch jedes mal rum. Ich weiß wovon ich da rede, wir hatten ja anfangs die Manduca, und das ewige rumfummeln an irgendwelchen Schnallen war schon echt nervig. Da ist eine „Komplett zum Knoten“ wirklich viel bequemer.

Aber auch wenn man trotzdem unbedingt Schnallen will: Auch die gibt es aus Stoff.

Solche Tragen wie zum Beispiel die Manduca oder Ergobaby sind praktisch, wenn die Kleinen ca. Kleidergröße 80 tragen und selbständig sitzen.

Manduca

Manduca mit Stegverkleinerer Size-It und Rückenerweiterung Zipp-In

Und noch ein Tipp: Bisher habe ich nie eine  ergonomische Trage gesehen, in der in Laufrichtung tragen kann! Mal davon ab, dass das Tragen so nicht ratsam ist. Wenn eure Würmer wirklich mehr sehen wollen sollten sie lieber auf die Hüfte oder gleich ganz auf den Rücken.

8. „Warum nicht in mit dem Gesicht nach vorne tragen?“

Bevor ich hier das Rad neu erfinde möchte ich euch einfach diesen Text empfehlen:

https://geborgen-wachsen.de/2013/08/20/glaubt-nicht-was-ihr-in-filmen-seht-warum-babys-nicht-mit-dem-gesicht-nach-vorn-getragen-werden-sollen/

onbuhimo

Fidella Onbuhimo Outer Space vintage

 

9. „So viel sollte/könnte und „individuell“, wie kann ich denn nun rausfinden, was für mich das richtige ist?“

Wie ganz viele andere Trageeltern, werde ich dir folgenden Tipp geben: Such dir eine Trageberaterin oder einen Trageberater.

Im Raum Verden kann ich dir Christin Blohme (http://meinetragezeit.de) ans Herz legen. Sie hat Kofferweise Tragen, und n riesen Stapel Tücher, und ganz viel KnowHow. Ich habe bisher zwei Kurse bei ihr gemacht (vorne tragen, Rücken tragen). 

Da nun natürlich nicht alle meine Leser hier aus der Gegend kommen kann ich nur empfehlen: Googled nach Trageberaterinen in eurer Nähe. Achtet aber vielleicht auch darauf, dass die Trageberaterin eine Ausbildung bei einer Trageschule gemacht hat. Der Begriff „Trageberatung“ an sich ist nämlich nicht geschützt.

Außerdem gibt es in vielen Gegenden Tragetreffen. Auch hier hilft euch sicher Google weiter.

Und dann gibt es bei Facebook noch eine Tragegruppe die ich empfehlen kann „Tragen von Babys und Kleinkindern – „trag mich aber richtig“. Hier sollte man sich aber zumindest ein wenig vorher auskennen, sonst verunsichern einen die ganzen „Meinungen“ etwas.

So. Ich hoffe ich konnte alle Klarheiten beseitigen.

Solltet ihr jetzt noch immer Fragen haben wisst ihr ja, wie ihr mich erreicht 🙂

Ansonsten wisst ihr ja, wie ihr mich erreicht.

Einfacher Rucksack

Happy Babywearing!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s